Wie schreibt man eine Biografie? 7 Tipps für Deine Biographie

Wie schreibt man eine Biografie

Es gibt viele Menschen, die gern ein Buch über ihr eigenes Leben schreiben würden. Aber fast genau so viele Menschen stellen sich die Frage: Wie schreibt man eine Biografie? Um auf diese Frage eine fundierte Antwort zu finden, musst Du Dir eine Vielzahl weiterer Fragen selbst beantworten. Welche Fragen das sind, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst. Damit hast Du eine ganze Reihe an Tipps, die Dir weiterhelfen bei der Frage: Wie schreibt man eine Biografie. Wer darüber nachdenkt, eine Autobiografie zu schreiben, hat sich zumindest schon mal Gedanken gemacht, warum er ausgerechnet über sein Leben ein Buch schreiben möchte. Und damit sind wir auch schon bei unserem ersten Tipp für Deine Biografie.

Tipp 1: Beantworte Dir die Frage, warum Du eine Biografie schreiben möchtest

Was gab oder gibt es Besonderes in Deinem Leben, das Dich dazu veranlasst, die Frage zu stellen: Wie schreibt man eine Biografie? Möchtest Du damit etwas Erlebtes verarbeiten? Hast Du irgendwelche Erfahrungen gemacht, die Du anderen weitergeben möchtest, damit sie im besten Fall daraus lernen? Ist es Deine Karriere, die Du in Politik, Wirtschaft oder Sport gemacht hast? Gab es Abenteuer oder besondere Reisen, die Du erlebt hast und an denen andere Menschen teilhaben sollen? Wenn Du die Frage, warum Du eine Autobiografie schreiben möchtest, beantwortet hast, dann ist zumindest die inhaltliche Ausrichtung auf jeden Fall schon mal klar. Und damit kommen wir zu unserem zweiten Tipp.

Tipp 2: Überlege, wer Deine Biografie lesen soll 

Soll das Buch über Dein Leben für Deinen nächsten Verwandten- und Freundeskreis sein, oder möchtest Du es auch einer anonymen Leserschaft zugänglich machen? Denn Du musst Dir darüber im Klaren sein, wer das Buch über dich lesen soll oder will, wenn Du Dich fragst: Wie schreibt man eine Biografie? Die in Frage kommenden Leser haben nämlich entscheidenden Einfluss auf den Charakter Deines Buches. Wenn Du zum Beispiel viele Dinge über Dein Leben schreibst, die nur Freunde oder Bekannte richtig einordnen können, dann wird Deine Autobiografie für „Außenstehende“ unter Umständen uninteressant oder gar langweilig. Mit der Antwort auf die Frage, wer Deine Biografie lesen soll, kommen wir zwangsläufig zum dritten unserer 7 Tipps für ein gelungenes Buch über Dein Leben.

Tipp 3: Festlegen, wie viel Offenheit Du Dir zutraust

Offenheit

Mit der Frage, wie viel Offenheit Du Dir in Deiner Biografie zutraust, sind wir an einem ganz wichtigen Punkt. Denn damit entscheidest Du zwangsläufig, wie sehr Du in die Tiefe gehen willst?  Was willst Du von Deinem Leben preisgeben? Was sollen oder dürfen andere Menschen von Dir wissen? Was erzählst Du besser nicht? Natürlich gilt der Grundsatz: Je mehr unbekannte Details Du aus Deinem Leben ausplauderst, umso interessanter wird Deine Biografie. Vor allem für die Menschen, die Dich kennen.

Aber sei Dir bewusst, dass alles, was Du schreibst, der Meinung einer kritischen Öffentlichkeit standhalten muss. Gib acht, dass Du nicht Deinem persönlichen Image selbst schadest. Wie Du siehst, muss man sehr viel beachten bei der Frage: Wie schreibt man eine Biografie?

Tipp 4: Offenheit nicht mit Ehrlichkeit verwechseln!

Wie offen Du mit Details aus Deinem Leben in Deiner Biografie umgehst, bestimmst Du selbst. Dieses Thema haben wir im vorgehenden Abschnitt behandelt. Das ist ein Bereich, den Du für Dich selbst klar haben musst. Was aber für jede Biografie gilt, ist der Grundsatz der absoluten Ehrlichkeit. Das, was Du schreibst, darf in keinem Fall unwahr sein oder dazu dienen, irgendwelche Sachverhalte schön zu reden. 

Je öffentlicher Deine Autobiografie gemacht wird, umso mehr muss sie objektiven Betrachtungen standhalten können. Schreibe nichts nur deswegen auf, um Dich für irgendetwas zu rechtfertigen oder in ein besseres Licht zu stellen. Deswegen sind wir der Meinung, dass absolute Ehrlichkeit ein absolutes Muss ist bei der Fragestellung: Wie schreibt man eine Biografie? Und nochmal, bitte nicht mit Offenheit verwechseln. Wenn Dich Ehrlichkeit in Deiner Biografie in eine peinliche oder gar schädigende Situation bringt, dann lass die Passage lieber einfach weg, als sie mit Unwahrheiten zu kaschieren. Es gibt vielleicht doch immer irgendjemanden, der dabei war und es besser weiß. Dann ist es erst recht peinlich.

Tipp 5: Der Schreibstil – locker, humorvoll, authentisch

locker

Damit sind wir auch schon beim fünften unserer Tipps, die wir Dir geben möchten, um Antworten zu finden auf die Frage: Wie schreibt man eine Biografie. Dein Text sollte flüssig zu lesen sein. Bandwurm- und Schachtelsätze, Fremdwörter, Fachbegriffe und Anglizismen nehmen dem Leser den Spaß an Deiner Biografie. Versuche einen lockeren und trotzdem seriösen Schreibstil. 

Da Du über Dein Leben berichtest, bring auch gern ein paar humorvolle Begebenheiten zu Papier. Denn schließlich willst Du den Mitmenschen oder der Nachwelt nicht nur erzählen, wie schlimm Dein Leben war. Lass ruhig etwas Selbstironie mit einfließen. Bring Episoden aus Deinem Leben, die die Menschen noch nicht unbedingt gekannt haben. Verrate ruhig auch mal das eine oder andere „Geheimnis“, über das Deine Mitmenschen bisher sowieso schon immer spekuliert haben. Je mehr Überraschendes die Leser über Dich erfahren, umso interessanter ist Deine Autobiografie.

Tipp 6: Passende Bilder integrieren

Eine Biografie ohne Bilder ist keine richtige Biografie. Deswegen sind wir der Meinung, Bilder müssen sein. Wer etwas über sein Leben berichtet, kann das mit Bildern aus seinem Leben oder von den Begebenheiten, über die man schreibt, wunderbar anreichern. Für den Leser ist es angenehmer, wenn der Fließtext hin und wieder durch Bilder unterbrochen wird. Es fällt ihm leichter, die beschriebenen Situationen zu verstehen, wenn es passende Abbildungen dazu gibt. Die Frage: Wie schreibt man eine Biografie? – muss also erweitert werden um die Frage: Welche Bilder passen zu dem jeweiligen Text?

Tipp 7: Im Zweifelsfall die Biografie schreiben lassen

Jetzt haben wir Dir eine ganze Menge Tipps an die Hand gegeben, um erfolgreich eine Biografie zu schreiben. Du siehst, dass man nicht unbedingt Germanistik studiert haben muss, um ein Buch über sein Leben zu schreiben. Aber ein paar Dinge sollte man schon beachten, um den Text unterhaltsam und lesefreundlich zu gestalten.

Jetzt ein Lebensbuch erstellen!

Erhalte Zugang zu hunderten Fragen. Wir strukturieren deine Antworten, stellen sicher, dass du nichts vergisst und übernehmen den Druck und die Zusendung. In wenigen Wochen hast du ein Buch über dein Leben im Briefkasten!

Wenn Du allerdings jetzt an einem Punkt bist, wo es Dir zu kompliziert wird und Du Dich daran erinnerst, dass Du schon früher im Deutschunterricht mit Deinen Aufsätzen eher im unteren Drittel gelandet bist, dann haben wir einen siebten und letzten Tipp für Dich zu der Frage: Wie schreibt man eine Biografie? – Lass sie schreiben! Und zwar nicht von irgendeinem teuren Ghostwriter, sondern von Meminto. 

Mit Hilfe von Meminto wird Deine Biografie geschrieben. In unserem nächsten Blog-Beitrag erklären wir Dir, wie das funktioniert. Wie Du entspannt über einen Zeitraum von einem Jahr zu Deiner Biografie kommst, und nicht nur als Skript, sondern als gedrucktes Buch in feiner Qualität mit einem schicken Einband. Lass Dich überraschen.

Wie schreibt man eine Biografie? – Mit Meminto!

Schreibe einen Kommentar