Tagebuch schreiben – viel mehr als nur ein Zeitvertreib

Tagebuch schreiben

Dienstag, 18. Mai 2021

Liebes Tagebuch,

heute wollte ich einen Blog Beitrag zum Thema Tagebuch schreiben. Ich saß vor meinem Rechner und habe sehr lange nachgedacht, was es mit dem Tagebuch schreiben eigentlich so auf sich hat. Wer schreibt ein Tagebuch? Und warum schreibt man ein Tagebuch? Von wem und wann soll das Tagebuch gelesen werden? Und von wem besser nicht? Soll es überhaupt gelesen werden?“

In der Tat ranken sich um das Thema Tagebuch sehr viele Fragen. Tagebuch schreiben ist nicht einer bestimmten Personengruppe vorbehalten. Jeder, der Lust hat, kann ein Tagebuch beginnen – ob er konsequent durchhält, seine Erlebnisse oder Gefühle zu Papier zu bringen, ist eine andere Frage. Aber wer anfängt, ein Tagebuch aus ganz bestimmten Gründen zu schreiben, der hört vermutlich nicht so schnell damit auf, wie jemand, der aktuell nur einen Zeitvertreib sucht.

Viele Gründe fürs Tagebuchschreiben

Das wohl bekannteste Tagebuch ist das Tagebuch der Anne Frank. Es ist so berühmt geworden, dass es 2009 von der UNESCO in das Weltdokumentenerbe aufgenommen wurde. Anne Frank hat das Tagebuch über zwei Jahre während des zweiten Weltkrieges geschrieben und darin die Zeit der Angst und Flucht vor den Nationalsozialisten dokumentiert. Vermutlich hat sie damit die schrecklichen Erlebnisse verarbeiten wollen und nicht damit gerechnet, dass ihr Tagebuch einmal so eine traurige Berühmtheit erlangt.

Andere Tagebücher existieren von berühmten Seefahrern, Abenteurern, Schiffbrüchigen, Bergsteigern oder Auswanderern. Meist wurden sie geschrieben, um die Erlebnisse auf unbekanntem Gebiet in fernen Ländern zu verarbeiten oder als Erinnerung für sich selbst oder die Nachwelt festzuhalten. Manche Tagebücher wurden sogar in der Gewissheit geschrieben, irgendeinen einsamen Ort der Welt nicht mehr lebend zu verlassen, um auf diesem Weg dem Rest der Welt seine Gefühle oder wichtige Informationen mitzuteilen.

Viele Menschen schreiben ein Tagebuch für sich ganz privat. Sie haben nicht das Ziel, es Dritten zu lesen zu geben – zumindest nicht zu Lebzeiten. Die Gründe für ein Tagebuch können ganz unterschiedlich sein. Man kann Tagebuch schreiben, um mit bestimmten Dingen klar zu kommen, um Erlebtes – positiv oder negativ – zu verarbeiten oder um die Erinnerung an besonders schöne Momente schriftlich festzuhalten. Teenager vertrauen ihrem Tagebuch ihre heimliche Liebe an und Mütter dokumentieren die Entwicklung ihrer Kinder in einem Tagebuch. Und so mancher Gefängnisinsasse hat seine viele Zeit genutzt, um Tagebuch zu schreiben. 

Tagebücher sind Geheimnisträger

Tagebuch schreiben

Tagebücher sind voller Geheimnisse – vor allem, wenn sie von frisch Verliebten geschrieben werden. Manche Situationen können so peinlich sein, dass man sie tatsächlich nur seinem Tagebuch anvertrauen möchte. Daher finden sich in vielen Tagebüchern auch so viele Stellen, an denen Seiten herausgerissen wurden. Weil einen im Nachhinein die Sorge überkommt, das Tagebuch könnte doch mal von irgendwelchen Unbefugten gelesen werden. Und zu diesen Unbefugten zählt auch die beste Freundin, die Mutter oder der pubertierende kleine Bruder, der keine Gelegenheit auslässt, die große Schwester zu ärgern. Und mit was ginge das besser als mit einer peinlichen Geschichte aus dem Tagebuch?

Deswegen sollten Tagebücher auch nicht frei rumliegen und jedermann zugänglich sein. Da konnte schon so mancher seine Neugier nicht zügeln und hat doch mal eben einen Blick in ein fremdes Tagebuch geworfen, wenn es achtlos irgendwo rumlag. Wenn du also mit dem Gedanken spielst, das Tagebuchschreiben anzufangen, solltest du beim Kauf darauf achten, dass du ein abschließbares Tagebuch wählst. Und du solltest dir einen guten Ort überlegen, an dem du ungestört dein Tagebuch schreiben und es auch sicher verstecken kannst. Natürlich kannst du dein Tagebuch auch am PC schreiben und die Datei mit einem Passwort schützen. Aber diese Variante ist für frisch Verliebte nur halb so romantisch wie das handgeschriebene Tagebuch.

Tagebücher für einen bestimmten Zeitabschnitt

Es gibt Tagebücher, die werden nur zu besonderen Ereignissen oder für einen bestimmten Zeitabschnitt erstellt. Bei einem gemeinsamen Segeltörn zum Beispiel wird Tag für Tag festgehalten, was man so erlebt hat. Zwar nennen die Segler das dann Logbuch, aber eigentlich ist das nichts anderes als ein Tagebuch. Eine Hochzeitsreise kann man ebenfalls sehr schön in einem – gemeinsamen – Tagebuch festhalten. Auch die Erlebnisse und Einflüsse, die in dieser Corona-Pandemie auf einen einströmen, können sehr gut mit einem Tagebuch verarbeitet werden.

Ein – wenn auch trauriger – Anlass ist eine Krankheit, deren Verlauf man in einem Tagebuch festhält. Eine eigene Krankheit oder die eines nahen Angehörigen. Wenn man seine Gefühle, Empfindungen oder Sorgen, die mit einer Krankheit verbunden sind, einfach mal aufschreibt, kann das sehr gut tun und wichtig für das seelische Gleichgewicht sein.

Tagebuch schreiben – was wäre denn die Alternative?

Buch von Meminto

Die Alternative zum Tagebuchschreiben ist Tagebuch schreiben lassen. Klar, das geht natürlich nicht, wenn es sich um ganz persönliche Themen handelt, die niemanden etwas angehen. Aber gerade zu den Tagebüchern, die über einen bestimmten Zeitabschnitt geschrieben werden, gibt es eine sehr gute Alternative:

Das Meminto-Lebensbuch

Mit dem Meminto-Lebensbuch (Details findest du auf meminto.com) lässt du dir beim Festhalten von Erlebtem auf ganz einfache Art und Weise helfen. Vor allem, wenn du vielleicht nicht gern schreibst und du Gefahr läufst, nach den ersten Seiten wieder aufzuhören, weil dir die Lust oder die Motivation ausgeht oder die berühmte Schreibblockade den erfolgreichen Fortgang deines Tagebuchs verhindert. Zugegeben, das Meminto Lebensbuch ist kein echtes Tagebuch im klassischen Sinn. Es werden Erlebnisse und Erinnerungen entweder eines ganzen Lebens dokumentiert oder eines bestimmten Zeitraums. Im herkömmlichen Tagebuch dagegen werden die Begebenheiten einzelner Tage chronologisch niedergeschrieben.

Wie kann Meminto-Stories dir beim Tagebuch schreiben helfen?

Wenn du dich bei Meminto anmeldest, bekommst du einen persönlichen Zugangscode, nachdem der Kauf abgewickelt wurde. Mit deinem Code kannst du dich dann einloggen und Informationen zu dir und deinem geplanten Buch hinterlegen. Und dann bekommst du automatisch regelmäßig von Meminto Fragen gestellt. Genau abgestimmt auf die Inhalte, die du in deinem Tagebuch bringen willst. Und nach und nach entsteht ein richtiges Buch. Du kannst noch Bilder beisteuern und auch selbst Fragen entwickeln, die du in deinem Tagebuch beantworten willst.

Jetzt deine Geschichte festhalten!

Erhalte Zugang zu hunderten Fragen. Wir strukturieren deine Antworten, stellen sicher, dass du nichts vergisst und übernehmen den Druck und die Zusendung. In wenigen Wochen hast du ein Buch über dein Leben im Briefkasten!

Dieses Buch von Meminto ist genauso individuell wie dein persönliches, handgeschriebenes Tagebuch. Nur mit dem Unterschied, dass es am Ende professionell gedruckt wird und einen hochwertigen Einband erhält. Der Vorteil ist, dass du dieses Buch, besonders wenn es auf gemeinsamen Erlebnissen mit Freunden oder Verwandten basiert, auch mehrfach drucken lassen kannst, um es dann unter Umständen als Geschenk zu verwenden.

Also, die gute Absicht, ein Tagebuch schreiben zu wollen, muss nicht daran scheitern, dass man selbst nicht gern schreibt, an seiner eigenen Handschrift verzweifelt oder irgendwann an den Punkt kommt, dass einem einfach nichts mehr einfällt. Denn genau für die Situation wurde Meminto-Stories ins Leben gerufen. Um dir zu helfen, ein Tagebuch schreiben zu können, auch wenn deine persönlichen Schreibkünste dagegensprechen.

Schreibe einen Kommentar

Auch interessant

Jetzt abonnieren!

Newsletter

  • Hidden
  • Hidden